Abschlussprüfung

Der Bachelorabschluss ist der erste akademische berufsqualifizierende Studienabschluss. Die Abschlussprüfung des BWL-Studiums an der HTW Berlin besteht aus einer schriftlichen Abschlussarbeit (Bachelorarbeit) und einem Kolloquium (mündliche Prüfung). Mit der Bachelorarbeit soll nachgewiesen werden, dass in begrenzter Zeit mit den einschlägigen Methoden der betreffenden Fachrichtung komplexere Themen selbständig bearbeitet und Aufgaben gelöst werden können.

Seiteninhalt

Zulassung

Zur Bachelorarbeit wird zugelassen, wer Module im Umfang von mindestens 185 Leistungspunkten erfolgreich abgeschlossen hat und sich bis spätestens zum Ende der jeweils festgelegten Vorlesungszeit des 6. Studienplansemesters in der Prüfungsverwaltung angemeldet hat.

Ein Kandidat oder eine Kandidatin kann auch zugelassen werden, wenn:

  • er oder sie Module im Gesamtumfang von bis zu zehn Leistungspunkten noch nicht erfolgreich abgeschlossen hat und
  • der erfolgreiche Abschluss sämtlicher Module im Semester, in dem die Bachelorarbeit geschrieben wird, möglich und zu erwarten ist und
  • Art und Umfang der noch fehlenden Modulprüfungen die Anfertigung der Bachelorarbeit fachlich und zeitlich nicht wesentlich beeinträchtigen.

Formalien

  1. Zeitpunkt:
    Die Anfertigung der Bachelorarbeit beginnt im siebten Semester. Die Bearbeitungszeit beträgt maximal acht Wochen ab dem 15. Oktober für das Wintersemester bzw. dem 15. April für das Sommersemester. Ein späterer Bearbeitungsbeginn ist nur in begründeten Ausnahmefällen zulässig. Bei späterer Abgabe als nach acht Wochen ist ein unmittelbar anschließendes Masterstudium nicht mehr gewährleistet.
  2. Antragstellung:
    Weitere Hinweise zur Antragstellung sowie die notwendigen Formulare finden sie auf den Seiten des Fachbereichs.
  3. Bestätigung:
    Der Prüfungsausschuss des Studienganges bestätigt durch Unterschrift des/der Vorsitzenden das Thema der Bachelorarbeit und er legt den Bearbeitungsbeginn und den Abgabetermin sowie die betreuenden Prüfer/Prüferinnen schriftlich fest.
  4. Abgabe:
    Die Bachelorarbeit ist zum Abgabetermin in der Fachbereichsverwaltung in schriftlicher und elektronischer Form gemäß § 23 Abs. 7 der RStPO einzureichen.

Kolloquium

  1. Zulassung zum Kolloquium:
    Zum Kolloquium zur Bachelorarbeit wird zugelassen, wer die Bachelorarbeit erfolgreich erstellt hat und 199 Leistungspunkte im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre nachweisen kann.
  2. Inhalt der Prüfung:
    Die Modulprüfung zur Bachelorarbeit bezieht sich auf den Gegenstand der Bachelorarbeit und ordnet diesen in den Kontext des Bachelorstudienganges Betriebswirtschaftslehre ein. In dieser Prüfung soll der/die Studierende zeigen, dass er/sie in der Lage ist, einen komplexen Sachverhalt in kurzer Zeit darzustellen und seine/ihre Argumentation gegen Kritik zu verteidigen.
  3. Bewertungskriterien des Kolloquiums:
    -
    Anwendung umsetzungsorientierter Prinzipien und Methoden der Betriebswirtschaftslehre bei der Lösung betriebswirtschaftlicher Aufgaben,
    - Fähigkeit zur Darstellung eines komplexen betriebswirtschaftlichen Themas in freier Sprache und innerhalb eines begrenzten Zeitrahmens,
    - Fähigkeit zum wissenschaftlichen Disput über die fachlichen Aspekte der Bachelorarbeit.