Modulbeschreibungen

Module sind die inhaltlich geschlossenen Lerneinheiten des Studiums, die in Verbindung unterschiedlicher Lehr- und Lernformen bei einer vorgegebenen Workload zu einem definierten Kompetenzzuwachs führen und mit einer Leistungsbeurteilung abgeschlossen werden. Im Bachelorstudium werden voraussetzungsfreie (1a) und voraussetzungsbehaftete (1b) Module unterschieden.

Module gliedern sich in Pflicht- (P) und Wahlpflichtmodule (WP):

  • Pflichtmodule sind im Rahmen eines Studienganges verbindlich vorgegeben.
  • Wahlpflichtmodule gestatten eine Auswahl aus einer vorgegebenen Aufstellung alternativer Module (mindestens zwei alternative Module). Wahlpflichtmodule haben einen Umfang von in der Regel 20 % der angesetzten Leistungspunkte.

Die Modulbeschreibungen (gültig gemäß AMBl. 03/2014) beinhalten die durch die Lehrmodule vermittelten Kompetenzen und die zum erfolgreichen Abschluss des Moduls zu absolvierenden Prüfungsleistungen. Alle Modulbeschreibungen sind im LSF veröffentlicht.